Joswig_Portrait1

…..und es geht weiter, wie schön!

Ab Oktober 2016 probe ich wieder in Wiesbaden. Diesmal singe ich Fricka im „Ring des Nibelungen“.

Die grosse Szene mit Wotan – die Ehekrise – ist ein psychologisches Meisterstück.

Die Premiere „Rheingold“ ist am 13.11.2016 und die Premiere „Walküre“ am 15.01.2017.

Zudem singe ich im Dezember 2016 wieder die „Mutter“ in Hänsel und Gretel.

Die Termine sind weiter unten aufgeführt, viel Spass wünsche ich allen Zuhörern.

Herzlichst, Ihre Margarete Joswig

Termine: Das Rheingold

So, 13. November 2016 | 19:30 Uhr

Mi, 16. November 2016 | 19:30 Uhr

Sa, 19. November 2016 | 19:30 Uhr

Sa, 03. Dezember 2016 | 19:30 Uhr

Do, 08. Dezember 2016 | 19:30 Uhr

Do, 13. April 2017 | 19:30 Uhr

Mi, 26. April 2017 | 19:30 Uhr

Di, 23. Mai 2017 | 19:30 Uhr

Termine: Hänsel und Gretel

Sa, 17. Dezember 2016 | 19:30

Di, 20. Dezember 2016 | 19:30

Do, 22. Dezember 2016 | 19:30

So, 25. Dezember 2016 | 19:30

Fr, 30. Dezember 2016 | 19:30

Termine: Die Walküre

So, 15. Januar 2017 | 17:00

So, 22. Januar 2017 | 17:00

So, 29. Januar 2017 | 17:00

Fr, 10. Februar 2017 | 17:00

Sa, 18. März 2017 | 17:00

Fr, 14. April 2017 | 17:00

Do, 27. April 2017 | 17:00

Mi, 24. Mai 2017 | 17:00

Termine – Hänsel und Gretel

15. November 2015 16.00 Uhr

21. November 2015 19.30 Uhr

29. November 2015 16.00 Uhr

02. Dezember 2015 19.30 Uhr

05. Dezember 2015 19.30 Uhr

13. Dezember 2015 16.00 Uhr

16. Dezember 2015 19.30 Uhr

19. Dezember 2015 19.30 Uhr

23. Dezember 2015 19.30 Uhr

25. Dezember 2015 19.30 Uhr

26. Dezember 2015 18.00 Uhr

30. Dezember 2015 19.30 Uhr

31. Dezember 2015 12.00 Uhr

Biografie

Margarete Joswig, geboren in Mannheim, studierte an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main Gesang bei Prof. Gisela Pohl.
Sie besuchte die Liedklasse von Prof. Charles Spencer sowie die Opernschule und beendete ihr Studium 1994 mit dem Diplom.
Meisterkurse bei Brigitte Fassbaender, Laura Sarti und Montserrat Figueras sowie die Zusammenarbeit mit Prof. Rudolf Piernay vervollständigten ihre vokale Ausbildung. Derzeit wird die Sängerin von Margreet Honig, Amsterdam betreut.
Von 1994 bis 2000 war Margarete Joswig Mitglied des Ensembles des Saarländischen Staatstheater Saarbrücken. Sie debütierte dort mit der Partie des Hänsel in Engelbert Humperdincks Märchenoper „Hänsel und Gretel“ und sang wichtige Partien des lyrischen Mezzofachs.
Bis Sommer 2003 war die Mezzosopranistin festes Ensemblemitglied der Staatsoper Stuttgart.
Die Künstlerin ist seitdem freischaffend und tritt wieder verstärkt als Lied- und Konzertsängerin in Erscheinung; ihr breit gefächertes Repertoire umfasst Werke aller Musikepochen.
In der vielbeachteten Produktion der Staatsoper Stuttgart von Richard Wagners „Der Ring des Nibelungen“, auf DVD und CD erschienen, singt Margarete Joswig die Partie der Floßhilde im „Rheingold“, in Siegfried Wagners Oper
„Rainulf und Adelasia“ die Partie der Seherin Sigilgaita.

Gastverträge führten sie unter anderem an die Staatsoper Stuttgart, ans Teatro San Carlo, Neapel (Walküre), Rom und Theatre de Chatelet Paris (Lied von der Erde), Rheingaufestival (Verdi Requiem), Musikfest Weimar (Eisler, Deutsche Sinfonie).
In der Spielzeit 2015/2016 gastiert Margarete Joswig am Staatstheater Wiesbaden.